Marketing Videos von Hans-Peter Zimmermann

Marketing Videos von Hans-Peter Zimmermann – gratis! Klicke auf Playlist…

 

Finger
Diese Playlist kannst Du in Deine Homepage einbetten! Einfach diesen Code in die HTML-Seite einfügen:

<iframe width=”560″ height=”315″ src=”https://www.youtube.com/embed/videoseries?list=PL1rVhRYLlCjdu9Zanq7IDwqOjKuXXAdx5″ frameborder=”0″ allowfullscreen></iframe>

 

Die letzten Marketing-Videos von HPZ:

  • Führung und Selbst-Management im Neuen Zeitalter.
    Was ist heutzutage bei der Führung eines Kleinbetriebes zu beachten?
    Hat sich seit der Jahrtausendwende Wesentliches verändert?
    Was ist mit dem Selbst-Management? Wie gehen die Inhaberinnen und Inhaber von Kleinbetrieben mit sich und ihrem Leben um? Setzen sie die Prioritäten anders als früher?
    Über diese und weitere Themen diskutierte Hans-Peter Zimmermann am 17. Oktober 2014 live mit interessanten Gesprächsteilnehmern.
    Gesprächsgäste: Romi Staub http://www.romistaub.ch, Bernd Geropp http://www.mehr-fuehren.de
  • 7 einfache Maßnahmen für den Kleinbetrieb in der Krise.
    Hans-Peter Zimmermann erklärt mit einfachen Worten, was eine Kleinunternehmerin oder ein Kleinunternehmer sofort und mit einfachen Mitteln tun kann, wenn der Betrieb in der Krise steckt.
  • Internet-Marketing der neuesten Generation.
    Live übertragen am 29.07.2014
    Als Hans-Peter Zimmermann noch Seminare zum Thema Internet-Marketing gab, galt der Grundsatz “Content is King” (Inhalt ist das Wichtigste).
    Bei Internet-Marketern der heutigen Zeit bekommt man oft den Eindruck, nur wer die neuesten Technologien beherrsche, auf sämtlichen sozialen Netzwerken präsent sei und seine Kunden mindestens zweimal pro Woche mit einem Autoresponder bediene, mache das Rennen.
    Sind Internet-Marketer die neuen Strukkies, die uns mit ihrer offensichtlichen Geldgier nerven? Oder gibt es auch einen vernünftigen Gebrauch der neuen Techniken? Dieses Thema diskutiert Hans-Peter Zimmermann live mit diesen Experten für Internet-Marketing: Hannes Schleeh, Gunnar Sohn, Robert Hecht, Mario Wolosz und Marcel Schlee.