Preisgestaltung

Rabatte sind der Anfang vom Ende!

Hans-Peter Zimmermanns Rundum-Schlag gegen fehlende Rabatt-Regelungen im Kleinbetrieb…

Ich weiß, im Zeitalter der manischen ebay-Schnäppchen-Jäger mache ich mich vermutlich unbeliebt, wenn ich sage: Unklare Rabatt-Regelungen sind der Anfang vom Ende jeder Firma und sogar jeder Branche. Es gibt ein paar wenige gute Gründe für Rabatte, und das sind:

Mengenrabatte.
Hier wird die geringere Marge durch geringeren Aufwand bei Akquise, Verpackung und Versand wettgemacht.
Abhol-Rabatte.
Hier wird die geringere Marge durch eine Reduzierung der Zusatzleistungen wettgemacht.
Barzahlungs-Rabatte.
Hier wird die geringere Marge durch die Zinsen wettgemacht, die durch das früher verfügbare Geld entstehen.

KEINE guten Rabatt-Gründe sind:

Freundschafts-Rabatte.
Ein Mensch, der will, dass Sie weniger verdienen als Ihnen zusteht, ist NICHT Ihr Freund, sondern Ihr ärgster Feind! Oder mit anderen Worten: Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde.
“Flotten”-Rabatte.
Rabatte, die gewährt werden, weil der Kunde ein ganz “Flotter” ist, sind eine Schweinerei gegenüber jedem anderen Kunden, der Sie NICHT minutenlang bekniet hat.
Erpressungs-Rabatte.
Ein Kunde droht Ihnen, nicht bei Ihnen zu kaufen, falls Sie keine Rabatte geben. Wenn Sie auf diese Drohung eingehen, zeigen Sie ihm, dass er alles mit Ihnen machen kann.

Ich meine es wirklich todernst! Unsere Wirtschaft kann nur dann funktionieren, wenn sie auf transparenten Kalkulationen beruht und wenn sich alle Markt-Teilnehmer an diese Kalkulationen halten.

Falls Sie übrigens glauben, dass Sie, wenn Sie 20 Prozent Rabatt gewähren, nur 20 Prozent mehr arbeiten müssen, habe ich eine Überraschung für Sie: Sie müssen das Doppelte arbeiten! Und ob Ihr Körper das auf Dauer mitmacht, wage ich zu bezweifeln. Unsere Krankenhaus-Statistiken jedenfalls zeigen ein anderes Bild: Die modernen Verwundeten-Abzeichen namens Herzinfarkt, Magengeschwür und Nervenzusammenbruch nehmen kontinuierlich zu.

Wenn Sie mir nicht glauben, schauen Sie mal auf diese Tabellen:

Ihre Netto-Handelsspanne beträgt 20%?

und Sie reduzieren Ihre Preise um… …dann müssen Sie, wenn Sie den gleichen Gewinn erzielen wollen, so viel mehr verkaufen:
2 % 11 %
4 % 25 %
6 % 43 %
8 % 67 %
10 % 100 %
12 % 150 %
14 % 233 %
16 % 400 %
18 % 900 %
20 % Kein Gewinn mehr möglich!

Ihre Netto-Handelsspanne beträgt 30%?

und Sie reduzieren Ihre Preise um… …dann müssen Sie, wenn Sie den gleichen Gewinn erzielen wollen, so viel mehr verkaufen:
2 % 7 %
4 % 15 %
6 % 25 %
8 % 36 %
10 % 50 %
12 % 67 %
14 % 88 %
16 % 114 %
18 % 150 %
20 % 200 %

Ihre Netto-Handelsspanne beträgt 40%?

und Sie reduzieren Ihre Preise um… …dann müssen Sie, wenn Sie den gleichen Gewinn erzielen wollen, so viel mehr verkaufen:
2 % 5 %
4 % 11 %
6 % 18 %
8 % 25 %
10 % 33 %
12 % 43 %
14 % 54 %
16 % 67 %
18 % 82 %
20 % 100 %

Ihre Netto-Handelsspanne beträgt 50%?

und Sie reduzieren Ihre Preise um… …dann müssen Sie, wenn Sie den gleichen Gewinn erzielen wollen, so viel mehr verkaufen:
2 % 4 %
4 % 9 %
6 % 14 %
8 % 19 %
10 % 25 %
12 % 32 %
14 % 39 %
16 % 47 %
18 % 56 %
20 % 67 %

 

Na, überzeugt?

Wenn Sie jetzt immer noch ein Unternehmer (oder müsste man “Unterlasser” sagen?) sind, der Rabatte nach Gutdünken gibt, sollten Sie sich ernsthaft ein Coaching überlegen. Hier gibt es eine Liste von Hypno-Coaches: www.hypnosetherapeuten.org

Mit meinem Buch “Geld ist schön” können Sie auf eigene Faust Ihr gestörtes Verhältnis zum Geld zu kurieren versuchen:

Und für Menschen, die wirklich genug haben von der Rabatt-Spirale, ist laut Auskunft vieler unserer Kunden Hans-Peter Zimmermanns Grundlagen-Seminar “Energie, Erfolg und Lebensplan” die Garantie für eine Spontan-Heilung…